Cohiba

Cohiba

cohiba_braun.jpg

Geschichte der Marke Cohiba

 

Nach der Revolution im Jahre 1959 verließen viele Zigarrenmacher Cuba, was sich nicht gerade förderlich auf die Tabakindustrie auswirkte. Die Entscheidung Fidel Castros, fortan nur noch eine einzige Zigarrenmarke - die El Siboney - herstellen zu lassen, erwies sich als Vorhaben, welches gründlich daneben ging. So wurde als Berater Zino Davidoff ins Land geholt, der empfahl, sich auf altehrwürdige Marken wie Partagas, Bolivar oder Montechristo zu besinnen. Trotzdem sollte es eine Zigarre geben, die dem Nationalstolz der jungen Republik gerecht werden sollte - die Idee der Cohiba war geboren. Sie sollte das beste werden, was je eine Zigarrenmanufaktur verlassen hat.


1966 wurden nur drei Formate - Corona Especiales, Lanceros und Panetelas - in der damals geheim gehaltenen, heute weltberühmten Manufaktur „El Laguito“ hergestellt.
Die Lancero wurde Castros Lieblingszigarre. Neben dem Eigenverbrauch durch die cubanische Führung waren die Cohibas ausschließlich als Geschenke für Staatsgäste und Diplomaten bestimmt.

Erst 1982 wurde die Cohiba auf dem internationalen Markt präsentiert.

 


Charakter der Cohiba Zigarren

 

Zwei der Einlageblattarten, Seco und Ligero, werden zusätzlich ein drittes Mal in Fässern fermentiert, was den Zigarren zu einer außerordentlich sanften und abgerundeten Entwicklung ihrer Aromenvielfalt verhilft.

Es gibt drei verschiedene Líneas (Linien) der Cohiba Zigarren: Die starke bis mittelkräftige Línea Clasica, entstanden zwischen 1966 und 1989; die durch mittelkräftigen Geschmack gekennzeichnete Línea 1492, die 1992 zum 500. Jahrestag der Entdeckungsreisen von Columbus auf den Markt kam. und die seit 2007 erhältliche Línea Maduro.

 

Die Línea Maduro zeichnet sich durch besonders dunkle Deckblätter aus. Diesel ausgewählten und fermentierten Deckblätter werden einer mindestens fünf Jahre langen Reifelagerung in Tercios (in Blätter der Königspalme verpackte Tabakballen) unterzogen, was ein außerordentlich komplexes Aroma zur Folge hat.

Alle Formate der Cohiba sind ‘totalmente a mano, tripa larga’ – vollständig von Hand gefertigte Longfiller.
 

 


Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Öliges Deckblatt kombiniert mit erdigem Geschmack. Stärke 4 von 5.

 

31,00 *

Z.Z. leider nicht lieferbar.

Mittlere blumige, herbale, Rösttöne und starke Tabaknoten. Stärke 4 von 5.

 

20,20 *

z.Z. leider nicht lieferbar

Kräftige Röstaromen, cremige Süße, excellente Balance. Stärke 4 von 5.

 

33,80 *

z.Z. leider nicht lieferbar

Starker Tabakgeschmack mit kräftiger "grasiger" Note. Stärke 4 von 5.

 

13,40 *

Z.Z. leider nicht lieferbar.

Mittlere blumige, herbale, Rösttöne und starke Tabaknoten. Stärke 4 von 5.

 

23,20 *

z.Z. leider nicht lieferbar

Aromatisch, süßlich mit ausgeprägten Röstaromen. Stärke 4 von 5.

 

11,20 *

z.Z. leider nicht lieferbar.

Ausgeprägte Rösttöne und mittlere Honigsüße, kombiniert mit vollen erdigen Aromen. Stärke 4 von 5.

 

20,00 *

z.Z. leider nicht lieferbar

Dichte vollaromatische Würze mit Kakao- und Holznoten. Stärke 4 von 5.

27,30 *

z.Z. leider nicht lieferbar

Würzige Holznoten verbinden sich mit leichter Süße bei vollem Körper. Stärke 4 von 5.

24,20 *

z.Z. leider nicht lieferbar.

Kräftige Würze mit nussigen, holzigen Aromen und leichten Kaffee-Noten. Stärke 4 von 5.

12,70 *

z.Z. leider nicht lieferbar

*
Preise inkl. gesetzl. MwSt., zzgl. Versandkosten